Aktuelle News

"FORM+Werkzeug" berichtet über bkl-lasertechnik



FORM+Werkzeug - Das Branchenmagazin für den Werkzeug- und Formenbau berichtet über die Additive Fertigung aus Sicht der Experten für...

25. Fakuma - Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung


IMAGE

Besuchen Sie bkl-lasertechnik an Stand B2 - 2112 /Gemeinschaftsstand VDWF! 27. bis 21. Oktober 217, Friedrichshafen

bkl-lasertechnik belegt Platz 3 beim inTEC-Preis 2017


IMAGE

inTEC-Preis 2017 bkl-lasertechnik belegt den 3. Platz mit "Schäumverfahren in der Spritzgießtechnik mit Hochglanzflächen"...

KUNSTSTOFF MAGAZIN berichtet über bkl-lasertechnik



KUNSTSTOFF MAGAZIN online (Ausgabe 1/2016) berichtet über bkl-lasertechnik: "Hochglanzoberflächen beim Schäumen in der...

Messen und Veranstaltungen



Expertentag  "MuCell mit innovativer 3D Wechseltemperierung", Vortrag bkl-lasertechnik (3D Laserstrukturierung),  Datum: 5....

Sorry,your broswer do not support EasyTagCloud 3D mode

Mikrostrahlen

Das Verfahren

Mikrostrahlen in der Kunststoffverarbeitung

Beim Mikrostrahlen von Formeinsätzen für die Kunststoffverarbeitung werden Furchen, Rillen oder die so genannte "weiße Zone" der Werkzeuginnenfläche im μm-Bereich verdichtet und die weiße Zone abgetragen. Je nach Abtragsleistung beim Senkerodieren hat die so genannte "weiße Zone" eine Dicke zwischen 0 und 0,1mm. Dies sollte beim Erodieren beachtet werden.

Durch die vollständige Entfernung der "weißen Zone" und das Verdichten der Oberfläche erreichen wir eine Verbesserung der Oberflächenrauheit. Durch den Einsatz exakt definierter Korngrößen beim Mikrostrahlen erreichen wir eine Oberflächenrauheit von kleiner als 0,6μm.

 

Durch das Mikrostrahlen von Kupferelektroden ergeben sich Vorteile der nachfolgenden Arbeiten:

  • Kürzere Laufzeit beim Schlichtgang
  • Einsatzoberfläche nur mit Mikrostrahlen bearbeiten (keine Handarbeit)
  • Verkürzung des Poliervorgangs um ca. 50%

 

Durch spezielle Körnungen können wir die Oberflächen beim Mikrostrahlen zusätzlich mit einer Antihaftbeschichtung versehen. Dadurch entsteht eine besonders glatte (reibungsarme) Oberfläche, die wesentliche Vorteile im Fertigungsprozess eröffnet:

  • Verbesserter Materialfluss
  • Verbessertes Entformen
  • Einsatz von Trennmitteln oft nicht erforderlich